DOCEPSJPGMP3MP4PDFPNGPPTSVGZIP

Vaillant präsentiert neues Brennstoffzellen-Kompaktheizgerät

Pressemitteilung

  • Technologien

  • Sechste Gerätegeneration mit integrierter Brennwert-Einheit

  • Um 60 Prozent geringerer Platzbedarf und Installationsaufwand

  • Marke von einer Million Betriebsstunden im Praxistest überschritten

Auf der ISH 2015 hat der Heiz- und Lüftungstechnikspezialist Vaillant dem Fachpublikum eine neue Ausführung seines Brennstoffzellen-Heizgerätes vorgestellt. Das Gerätedesign der nun sechsten Generation unterscheidet sich deutlich von allen Vorgängermodellen. Statt eines komplexen Systems aus mehreren Einzelkomponenten ist das neue Modell als bodenstehendes Kompaktgerät konzipiert, das die gesamte Technik in einem Gehäuse vereint. Neben dem eigentlichen Brennstoffzellen-Modul ist dabei auch eine Brennwert-Einheit im Gerät integriert. Durch den weiter reduzierten Systemaufbau und die Nutzung von Standardkomponenten geht Vaillant damit einen weiteren Schritt in Richtung Serienreife.

„Eine Realisierung in Form eines Kompaktgerätes hat zahlreiche Vorteile“, so Alexander Dauensteiner, Leiter Technology Portfolio Development bei der Vaillant Group. „Zum einen reduziert sich der Platzbedarf für das System um circa 60 Prozent. Zum anderen vereinfacht sich die Installation aufgrund der leichteren Einbringung ins Gebäude und der geringeren Anzahl an technischen Schnittstellen signifikant.“ Beispielsweise ist eine Verrohrung unter den Komponenten fortan ebenso wenig notwendig wie die Einrichtung mehrerer Abgasführungen. Lediglich der Pufferspeicher wird noch ergänzt. Der gesamte Installationsaufwand liegt schätzungsweise rund 60 Prozent niedriger als bei vorherigen Brennstoffzellen-Systemen. So werden die Kosten deutlich gesenkt. Hierzu trägt bei der neuen Gerätegeneration auch der verstärkte Einsatz von Standardkomponenten bei. Mit Blick auf die Leistungsdaten ist der thermische Wirkungsgrad nochmals deutlich verbessert worden.

Ziel ist es, sowohl dem Fachhandwerk als auch den Endkunden mit Serienreife ein attraktives Gesamtpaket zu liefern. Wichtige Voraussetzungen dafür sind ein robuster und einfacher Aufbau des Systems, die weitgehende Standardisierung von Komponenten sowie eine unkomplizierte Planung, Installation und Wartung. Insbesondere im Vergleich mit alternativen Brennstoffzellen-Technologien liegt ein weiterer Vorteil im Einsatz der Solid Oxide Fuel Cell-Technologie (SOFC). Diese von Vaillant eingesetzte Brennstoffzelle verzichtet auf eine komplexe Dampfreformierung und erzielt ein höheres Temperaturniveau im Rücklauf. Daher kann sie vollkommen flexibel sowohl im Neubau als auch im Bestand bei der Heizungssanierung eingesetzt werden. Auch sind die Materialkosten vergleichsweise gering, weil keine teuren Edelmetalle im Stack verbaut sind.

Mehr als eine Million Betriebsstunden in der Praxis

Im Rahmen der groß angelegten Praxistests Callux und ene.field haben die Vaillant Brennstoffzellen-Heizgeräte mehr als eine Million Betriebsstunden geleistet. „Durch Demonstrationsprojekte hin zum Seriengerät – diesen Weg konnten wir sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene bisher optimal umsetzen“, resümiert Alexander Dauensteiner. „In Callux konnten wir bereits 120 Anlagen und in ene.field mehr als 70 Geräte installieren. Vaillant hat im Jahr 2014 in Deutschland und anderen Märkten im Rahmen von ene.field mit Abstand die meisten Brennstoffzellen-Heizgeräte in Betrieb genommen. Unsere Ergebnisse sind durchweg positiv, sodass wir den Zeitplan bis zur regulären Serienfertigung umsetzen können.“

Callux ist der bundesweit größte Praxistest von Brennstoffzellen-Heizgeräten für das Ein- und Zweifamilienhaus. Das Projekt wird gemeinsam von Partnern aus der Energiewirtschaft und Heizgeräteindustrie mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung getragen. Im Rahmen des europäischen Förderprojekts ene.field werden rund 1.000 Anlagen in Wohngebäuden in zwölf EU-Mitgliedsstaaten eingebaut. Weitere Produkt- und Serviceinformationen bei Vaillant Deutschland, Berghauser Str. 40, 42859 Remscheid, www.vaillant.de, info@vaillant.de, Tel.: 02191 18-0.

Über Vaillant

Die Vaillant Group ist ein international tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Remscheid, Deutschland, das in den Bereichen Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätig ist. Als einer der weltweiten Markt- und Technologieführer entwickelt und produziert die Vaillant Group maßgeschneiderte Produkte, Systeme und erbringt Dienstleistungen für Wohnkomfort. Das Produktportfolio reicht von effizienten Heizgeräten auf Basis herkömmlicher Energieträger bis hin zu Systemlösungen zur Nutzung regenerativer Energien. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Unternehmen, das sich seit seiner Gründung 1874 in Familienbesitz befindet, mit rund 15.000 Beschäftigten einen Umsatz von über 2,7 Mrd Euro.

Kontakt

Jens Wichtermann
Jens Wichtermann

Jens Wichtermann

Direktor Unternehmenskommunikation, Nachhaltigkeit & Politik

Telefon: +49 2191 18 2754

Fax: +49 2191 18 2895

jens.wichtermann@vaillant-group.com
Pressekit

Laden Sie hier das Vaillant Pressekit herunter.

ERROR: No link has been specified!

Artikel teilen