DOCEPSJPGMP3MP4PDFPNGPPTSVGZIP

Für jedes Gebäude das passende Lüftungssystem: Neue dezentrale Lüftungsgeräte für Modernisierung

Pressemitteilung

  • Technologien

  • Feuchte-, Licht- und CO2-Sensoren ermöglichen bedarfsabhängigen Betrieb

  • 16 Einzelgeräte drahtlos zum Lüftungssystem verbinden

  • Besonders gut für Bestandsbauten geeignet

Vaillant zeigt auf der ISH 2017 die neuen recoVAIR Geräte zur dezentralen Wohnraumlüftung. Sie benötigen bei der Montage lediglich einen Stromanschluss. Ein Kondensatablauf ist nicht erforderlich. Dadurch kann das Gerät sehr flexibel montiert werden. In puncto Energieeffizienz erhält das Gerät die Bestnote A. Feuchtigkeits- und Licht-Sensoren sind serienmäßig integriert und somit arbeitet die Anlage abhängig von der Luftfeuchtigkeit im Raum. Gelüftet wird nur bei Bedarf, was die Betriebskosten senkt. Durch den Lichtsensor arbeitet das Gerät nachts besonders leise. Ein Keramikwärmetauscher sorgt für die effiziente Wärmerückgewinnung. Beim Einsatz von mehreren dezentralen Wohnraumlüftungsgeräten in einem Objekt kann der Betrieb problemlos untereinander abgeglichen werden. Die Basis dafür bildet eine drahtlose Kommunikation unter den intelligenten recoVAIR Produkten in der dezentralen Gerätevariante. Bis zu 16 Einzelgeräte lassen sich ohne Zusatzmodule drahtlos zu einem Gesamtsystem verbinden. „Um die Energie- und Förderstandards von heute und morgen zu erreichen, ist die kontrollierte Wohnraumlüftung eine wichtige Systemergänzung“, sagt Christian Sieg, Leiter Produkt- und Dienstleistungsmanagement bei Vaillant Deutschland. „Vaillant bietet in diesem Bereich ein Komplettsortiment. Unsere zentralen recoVAIR Geräte erfüllen höchste Ansprüche. Die neuen dezentralen Anlagen sind dank einfacher Nachrüstung hervorragend für den Baubestand geeignet.“

Steuerung durch CO2-Sensorik möglich

Die neuen dezentralen Wohnraumlüftungsgeräte arbeiten im Push- & Pull-Prinzip. Das heißt: Der Ventilator wechselt seine Drehrichtung in festgelegten Zeitintervallen für die Luftzufuhr und -ableitung. Über eine optionale Bedienkonsole kann auch eine CO2-Sensorik genutzt werden. Die Anlagen werden dann zusätzlich durch den CO2-Gehalt in der Raumluft gesteuert. Mit nur 26 bis maximal 37 dB(A) arbeiten die Produkte äußerst leise. Über eine Infrarot-Fernbedienung werden unterschiedliche Betriebsprogramme gestartet. So kann im Sommer beispielsweise die Wärmerückgewinnung einfach abgeschaltet und die warme Raumluft nach außen abgeführt werden. Der Mindestluftwechsel nach DIN 1946-6 ist jederzeit gesichert. Lüftungskanäle sind nicht erforderlich. Dadurch werden Installationszeit und Kosten gespart und die Anlagen eignen sich auch für die Sanierung des Baubestandes. Die Wartung erfolgt schnell und werkzeuglos. Darüber hinaus sind Filter und Wärmetauscher waschbar.

Über Vaillant

Die Vaillant Group ist ein international tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Remscheid, Deutschland, das in den Bereichen Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätig ist. Als einer der weltweiten Markt- und Technologieführer entwickelt und produziert die Vaillant Group maßgeschneiderte Produkte, Systeme und erbringt Dienstleistungen für Wohnkomfort. Das Produktportfolio reicht von effizienten Heizgeräten auf Basis herkömmlicher Energieträger bis hin zu Systemlösungen zur Nutzung regenerativer Energien. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Unternehmen, das sich seit seiner Gründung 1874 in Familienbesitz befindet, mit rund 15.000 Beschäftigten einen Umsatz von über 2,7 Mrd Euro.

Pressebild 1

Die neuen dezentralen recoVAIR/DW-Lüftungsgeräte benötigen bei der Montage lediglich einen Stromanschluss.

Pressebild 2

Mit der optionalen Bedienkonsole werden u.a. zahlreiche Betriebsprogramme gestartet.

Kontakt

Jens Wichtermann
Jens Wichtermann

Jens Wichtermann

Direktor Unternehmenskommunikation, Nachhaltigkeit & Politik

Telefon: +49 2191 18 2754

Fax: +49 2191 18 2895

jens.wichtermann@vaillant-group.com
Pressekit

Laden Sie hier das Vaillant Pressekit herunter.

ERROR: No link has been specified!

Artikel teilen