Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Annehmen Ablehnen

2

Mediakit

Download as ZIP

Sie haben noch keine Medien zu Ihrem Mediakit hinzugefügt. Wenn Sie einen Download auswählen,können Sie ihn gleich hier herunterladen.

Pressemitteilung

Remscheid, 9. August 2017

Grünen-Politikerinnen Dröge und Neubaur besuchen Vaillant Group

  • Dialog über Klimaschutzziele im Wärmemarkt
  • Schulterschluss von Politik und Industrie für Energiewende notwendig

Katharina Dröge, Obfrau im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und wettbewerbspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, hat den Heiztechnikhersteller Vaillant Group für einen Dialog über die Energie- und Klimaschutzpolitik im Heiztechnikmarkt besucht. Gemeinsam mit Dr. Carsten Voigtländer, Vorsitzender der Vaillant Group Geschäftsführung, und Mona Neubaur, Landesvorsitzende der GRÜNEN NRW, besprach die Grünen-Politikerin die Bedeutung von nachhaltigen Technologien für die Energiewende im Wärmemarkt. „Für das Gelingen der Energiewende und den Klimaschutz ist es enorm wichtig, dass die Industrie hocheffiziente Lösungen entwickelt. Wir Grüne treten dafür ein, die politischen Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass solche Innovationen gefördert werden und es Anreize gibt, dass die Produkte flächendeckend zum Einsatz kommen“, so Dröge.

Mit ihren nachhaltigen Produkten trifft die Vaillant Group den Nerv der Verbraucher. Laut einer repräsentativen Umfrage unter deutschen Immobilienbesitzern von YouGov sehen 35 Prozent im Tausch der Heizung oder einer Änderung ihres Heizverhaltens den größten Hebel für den Klimaschutz. Gleichzeitig haben aber nur 21 Prozent der Befragten ihre Hei-zung kürzlich ausgetauscht oder planen einen Tausch in den nächsten zwei Jahren. „Das globale Ziel, die Erderwärmung bis 2050 auf 2 °C zu beschränken, können wir nur im Schul-terschluss von Politik, Verbrauchern, Fachhandwerk und Industrie erreichen“, fasst Vaillant Group Geschäftsführer Voigtländer zusammen.

Downloads

Pressemitteilung: Grünen-Politikerinnen Dröge und Neubaur besuchen Vaillant Group (Word)

Pressemitteilung: Grünen-Politikerinnen Dröge und Neubaur besuchen Vaillant Group (PDF)

Pressebild: Grünen-Politikerinnen Dröge und Neubaur besuchen Vaillant Group (JPG)

Kontakt

Dr. Jens Wichtermann
Direktor Unternehmenskommunikation, Nachhaltigkeit & Politik

Telefon: +49 2191 18-2754
Fax:  +49 2191 18-2895
jens.wichtermann@vaillant-group.com