Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch den Besuch dieser Website erklären Sie sich mit den Inhalten unserer Cookie Richtlinie einverstanden. Datenschutzerklärung

Annehmen Ablehnen

0
DE
Suche öffnen
2

Mediakit

Download as ZIP

Sie haben noch keine Medien zu Ihrem Mediakit hinzugefügt. Wenn Sie einen Download auswählen,können Sie ihn gleich hier herunterladen.

Pressemitteilung

Remscheid, 20. November 2015

Vaillant Group investiert erheblich in Wachstum und Effizienz

  • Beträchtliche Investitionen und Effizienzmaßnahmen bis 2020
  • Bau eines neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Remscheid
  • Schließung des Werks Gelsenkirchen

Die Vaillant Group, führender Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik-Spezialist, stärkt mit erheblichen Investitionen das Wachstum in ihren europäischen Kernmärkten. Ein Fokus liegt dabei auf dem Ausbau der Entwicklungsaktivitäten. Am Standort Remscheid, dem Stammsitz des Familienunternehmens, wird bis 2018 für rund 54 Mio Euro ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum entstehen. Darüber hinaus schafft die Vaillant Group mit Investitionen in Vertriebsinitiativen die Voraussetzung für neues Wachstum. Ziel ist es, die Marktposition von Hocheffizienztechnologien wie Wärmepumpen auszubauen, weitere internationale Märkte zu erschließen, als Technologieführer das Portfolio an digitalen Dienstleistungen weiterzuentwickeln und langfristig profitables Wachstum sicherzustellen.

Die Investitionen gehen Hand in Hand mit Effizienzmaßnahmen zur Verbesserung der Kostenstruktur. Unter anderem erfolgen eine Neuausrichtung des Produktionsnetzwerks sowie die Verschlankung von betrieblichen Prozessen und Organisationsstrukturen. Bis 2020 sollen damit mindestens 80 Mio Euro pro Jahr in allen wesentlichen Unternehmensbereichen eingespart werden.

Vaillant Group baut neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Remscheid

Mit rund 700 Mitarbeitern verfügt die Vaillant Group über eines der größten internationalen Entwicklungsteams der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnikbranche. Um den Anforderungen nach kurzen Innovationszyklen und einer marktnahen Produkt- und Technologieentwicklung Rechnung zu tragen, bündelt die Vaillant Group den Remscheider Entwicklungsbereich in einem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum. Der neu entstehende Gebäudekomplex wird 2018 bezugsfertig sein und alle an der Produktentstehung beteiligten Funktionsbereiche integrieren. Neben der eigentlichen Produktentwicklung zählen hierzu unter anderem der Projekteinkauf und die Kostenanalyse, die Qualitätssicherung, das Supply Chain Management und ein Designcenter. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum dient als zentrale Schnittstelle zwischen allen am Produktentstehungsprozess beteiligten Abteilungen und der Serienfertigung an einem Standort. Die Vaillant Group konzentriert ihre Entwicklungsaktivitäten auf Hocheffizienztechnologien – insbesondere Wärmepumpen, effiziente Gasbrennwerttechnik, technisch komplexe Systemlösungen, intelligente Regelungstechnik und digitale Services.

Remscheid wird High-Tech-Standort

Die Vaillant Group setzt den Transformationsprozess ihres weltweiten Produktionsnetzwerks weiter fort. Es gilt, Produkte möglichst nah an ihren jeweiligen Absatzmärkten zu fertigen. Die Nachfrage nach konventioneller Heiztechnik konzentriert sich auf die Märkte in Ost- und Südosteuropa. Entsprechend plant die Vaillant Group, Produktserien auf Basis konventioneller Technologien sowie die Fertigung einfacher Komponenten an den Standorten Skalica und Trenčin in der Slowakei zu konzentrieren. Im französischen Werk in Nantes erfolgt künftig die Produktion aller Solarkollektoren.

Das Werk in Remscheid übernimmt von dem Werk Gelsenkirchen die Fertigung von Wärmepumpen und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Ziel ist es, in Remscheid künftig die Herstellung technologisch anspruchsvoller Produkte und deren Entwicklung eng miteinander zu verzahnen, um einen reibungslosen Entwicklungs- und Produktionsprozess von immer komplexeren Heizsystemen an einem Standort sicherzustellen. Gleichzeitig ist eine Verlegung der Ersatzteil- und Komponentenfertigung in die Slowakei geplant. Dies führt im Werk Remscheid zu einem bereichsspezifischen Abbau von rund 50 Stellen bis 2020. Im gleichen Zeitraum sollen in der Remscheider Zentrale rund 30 Stellen und in der deutschen Vertriebsgesellschaft rund 20 Stellen abgebaut werden. Dieser Prozess soll sozialverträglich und möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen.

Produktionsverlagerung aus Gelsenkirchen

Die Produktion in Gelsenkirchen wird schrittweise bis zum Jahr 2018 vollständig an andere Vaillant Group Standorte verlagert und das Werk geschlossen. Der Grund für diese Entscheidung ist neben der Bündelung komplexer Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten am Standort Remscheid die seit längerem stagnierende Nachfrage nach Produkten auf Basis regenerativer Energien, die das Unternehmen in Gelsenkirchen produziert. Die geplante Maßnahme führt zu einem Abbau von rund 200 Stellen bis zum Jahr 2018. Die Vaillant Group wird unverzüglich den Dialog mit den lokalen Arbeitnehmervertretern aufnehmen, um sich gemeinsam auf sozialverträgliche Lösungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verständigen, die vor Ort von der Maßnahme betroffen sind. Darunter fallen unter anderem Vorruhestandsregelungen, mögliche Weiterbeschäftigung an anderen Vaillant Group Standorten und die Einrichtung einer Transfergesellschaft, in der sich Mitarbeiter fortbilden und individuell für den Arbeitsmarkt qualifizieren können.

Das in Gelsenkirchen ansässige Vaillant Group Service-Center „tecbytel“ für die deutschlandweite Fachhandwerkerbetreuung und Kundendienstdisposition bleibt aber unverändert mit einer Belegschaft von rund 80 Mitarbeitern am Standort Gelsenkirchen bestehen.

Die Vaillant Group ist ein international tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Remscheid, Deutschland, das in den Bereichen Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätig ist. Als einer der weltweiten Markt- und Technologieführer entwickelt und produziert die Vaillant Group maßgeschneiderte Produkte und Systeme und erbringt Dienstleistungen für Wohnkomfort. Das Produktportfolio reicht von effizienten Heizgeräten auf Basis herkömmlicher Energieträger bis hin zu Systemlösungen zur Nutzung regenerativer Energien. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte das Unternehmen, das sich seit seiner Gründung 1874 in Familienbesitz befindet, mit mehr als 12.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,3 Mrd Euro.

Downloads

Vaillant Group investiert erheblich in Wachstum und Effizienz

Medienkontakt

Dr. Jens Wichtermann
Direktor Unternehmenskommunikation, Nachhaltigkeit & Politik

Telefon: +49 2191 18-2754
Fax:  +49 2191 18-2895
jens.wichtermann@vaillant-group.com